18.05.2018

Wie halte ich meine Leute im Unternehmen?

Die Bindung von Mitarbeitern und Fachkräften in einer Zeit eines massiven Fachkräftemangels ist eine sehr große Herausforderung – insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen. Das wird sich in den kommenden 10 Jahren und darüber hinaus sogar noch deutlich verschärfen. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass 2030 in Deutschland zwischen 6 bis 10 Millionen Vollzeitkräfte fehlen!

Ausgehend von rund 45 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland bedeutet dies, dass in den nächsten Jahren rund 20 bis 25 % der Beschäftigten vom Arbeitsmarkt verschwinden. Jetzt kann sich jeder Unternehmer ausrechnen, was das für Konsequenzen hat. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen heißt das, dass wahrscheinlich noch mehr Menschen gehen werden oder zumindest bei Kündigung oder Ruhestand nicht ersetzt werden können, weil größere Unternehmen häufig und nicht zuletzt wegen besserer Entlohnung als attraktiver wahrgenommen werden.

Meines Erachtens haben diese Unternehmen drei Möglichkeiten, auf die Situation und die sich verschärfende Bedrohung zu reagieren.

Möglichkeit 1
Kleine und mittlere Unternehmen, insbesondere in Familienhand, sind attraktiv. Sie sind flexibel, sie sind menschlich und bieten interessante Aufgaben. Oft in einem höheren Maß, als dies große Unternehmen und Konzerne tun können. Diese Unternehmen können sich das Wissen ihrer „alten Meister“ sichern und trotzdem attraktiv für die neue, junge Generation sein. Mit Flexibilität und Anpassungsbereitschaft und einer notwendigen Offenheit, kann sich auf neue Arbeitskräfte eingestellt werden – die oftmals wider Erwarten nach Stabilität und Orientierung suchen. Sorgen Sie am Ende dafür, Ihre Angebote und Unternehmenskultur über die richtigen Kanäle zu kommunizieren.

Eine weitere Chance in diesem Zusammengang bietet auch der Zusammenschluss von mehreren Unternehmen. Große Unternehmen haben oft eine eigene Ausbildungsabteilung und bieten neben der Vermittlung von Fachwissen eine Reihe von Seminaren, Workshops und Trainings für zum Beispiel die persönliche Entwicklung oder Prüfungsvorbereitung. Wenn sich kleine und mittlere Unternehmen zusammenschließen und gemeinsam einen Trainer organisieren, können alle profitieren. Für das einzelne Unternehmen ist es eine kostengünstige Variante, die Auszubildenden bekommen einen wertvollen Mehrwert. Und Unternehmen werden attraktiver gegenüber Großunternehmen.

Möglichkeit 2
Mitarbeiter, ob jüngere oder ältere, suchen häufig nach Perspektiven. Perspektive bedeutet dabei allerdings nicht immer, auf der Karriereleiter die nächsten Sprossen zu nehmen, sondern sehr oft einfach Weiterbildung oder zusätzlich interessante Aufgaben.

Hier stehen sich Unternehmer häufig selbst im Weg, weil sie versuchen, die Kontrolle zu behalten und oft nicht den Mut haben, sich auf etwas Neues einzulassen. Aber genau das kann neue Wege und Erfolge ermöglichen. Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern können Sie viel erreichen – beziehen Sie Ihr Team ein. So zum Beispiel auch bei dem Thema Digitalisierung. Nutzen Sie die Möglichkeit, verschiedenste Prozesse digital und damit arbeitsentlastend zu modernisieren. Denken Sie bei dem Einführen neuer Tools und Prozesse auch daran, Mitarbeiter entsprechend zu schulen.

Möglichkeit 3
Nutzen Sie die Möglichkeit zum Outsourcen. Hier geht es darum, Leistungen an einen Dienstleister zu übertragen. Viele Unternehmen tun dies bereits. Zum Beispiel übernimmt ihr Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer bereits die Buchhaltung. Das gleiche Prinzip lässt sich auch auf andere Bereich übertragen. Das sorgt allgemein für Entlastung und kann Mitarbeitern wieder Freiräume schaffen, sich auf ihre Kernaufgaben zu konzentrieren.

zurück

Du hast es geschafft, die Menschen anzusprechen. Die Gruppe ist sehr heterogen und eine Gemeinsamkeit deshalb auch nicht leicht herzustellen. Durch die Erklärung von theoretischen Modellen zu (unterschiedlichen) Verhalten (auch in Change-Prozessen) fühlten sich alle angesprochen, ohne dass hier belehrend vorgegangen wurde. Dadurch konnten die Teilnehmer die Inhalte sehr gut annehmen. Die gemeinsame Basis für das weitere Vorgehen wurde gelegt.

Ingrid Blumenthal, Managing Director ALIUD PHARMA® GmbH, Vice President Generics Germany

Ich habe mich sehr lange mit dem Gedanken herumgetragen, einen Berater zu engagieren. Die Kosten waren das eine – aber die Befürchtung, mal wieder einen Berater zu bekommen, der nach „Schema-F“ unserem Unternehmen seinen Stempel aufdrücken möchte, das andere. Mit Herrn Overlack haben wir jedoch einen Berater gefunden, auf den DAS alles nicht zutrifft. Herr Overlack hört zu, erarbeitet mit allen am Prozess beteiligten Person eine individuelle auf das Unternehmen und ja, sogar auf die Person abgestimmte Vorgehensweise und Strategie. Zusammengefasst: Perfekt!!!

Stephan Romeike

Durch seine sehr angenehme und zielgerichtete Gesprächsführung konnten wir ein stimmiges Geschäftsmodell erarbeiten, strategische Ziele festlegen und mit der Maßnahmenplanung starten. Besonders erwähnen möchte ich, dass jeder Tag und alle zwischenzeitlichen Arbeiten sehr persönlich vorbereitet und durchgeführt wurde. Hierdurch und durch seine Art, sich einzubringen entstand in kurzes Zeit eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Herangehensweise war sehr effizient und ich bin mit den Ergebnissen hochzufrieden. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.

Max Schreier, Generalbevollmächtigter der ABF Apothekerin Eva Schreier e.K.

Sie haben für unser Unternehmen in professioneller Abwicklung das Projekt »Markteintrittsbewertung Nigeria« stets zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt.

Rehau AG & Co.

Dann noch ein kurzes Feedback zu dem heutigen Tag! Ich fand das richtig gut heute. Es war super, mal ein Feedback von allen Kollegen zu bekommen und auch ein Feedback weiter zu geben.

DTB Dachtechnik Briel GmbH & Co. KG

Erst mal ein herzliches Dankeschön an Sie für die tolle Leitung des Workshops. Ich hatte den Eindruck, dass Sie uns erreicht haben, es war nie langweilig und es waren wirklich einige gute Ideen dabei. Bin sehr gespannt, wie das in den nächsten Wochen läuft und ob alle Kollegen die »Übungen« auch ausprobieren.

DTB Dachtechnik Briel GmbH & Co. KG

bert.overlack GmbH Baldenaustraße 56 76437 Rastatt +49 7222 933037 +49 7222 933038 info@bertoverlack.de